Neue Planetenklangschalen:

1; Jede neue Planetenklangschale muss mindestens eine oder auch mehrere exakte Planetenfrequenzen aufweisen bzw. in sich tragen.

2; Ein(e) schöne(r), saubere(r) und langanhaltende(r) Klang bzw. Schwingung sind eine unabdingbare Vorraussetzung unserer Planetenklangschalen.

3; Ein optimales und gleichmäßiges Anspielverhalten am gesamten oberen Rand ist zwingend erforderlich.

4; Alle neue, alten und antiken Planetenklangschalen aus unserer Kollektion sind ausgemessen hinsichtlich ihrer jeweils enthaltenen Bovis-Einheiten.

Unsere therapeutisch verwendeten Planetenklangschalen schwingen mit jeweils mindestens 30.000 und bis zu 100.000 Bovis-Einheiten, wodurch sich sofortige energetische Verbesserungen einstellen können.

In unserem 1. österr. Planeten Klangschalen Zentrum in Obertrum bei Salzburg treffen Sie übrigens im Zuge eines Beratungsgesprächs auf eine Raum-Bovis-Einheit von über 60.000.
Grundsätzlich sind nur jene (Planeten)Klangschalen energetisch individuell von Nutzen, die eine höhere Bovis-Einheit als die damit bespielte Person aufweisen.

Alte (mindestens 50 Jahre alt) und antike Planetenklangschalen (mindestens 100 Jahre alt):

5; Alle unsere alten und antiken Planetenklangschalen sind zusätzlich definiert hinsichtlich ihres relativ exakten Alters.
Wir finden in alten und antiken Planetenschalen durchschnittlich gesehen eine höhere Bovis-Einheit als vergleichsweise in neuen Planetenklangschalen.
Diese Tatsache könnte mit den unter anderen früheren sakralen Verwendungszwecken zu tun haben.